Bremen

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

Sammeln Sie Briefmarken des Altdeutschen Staates "Bremen" bei Hermann E. Sieger GmbH.

Ab dem 16. Jahrhundert war das Fürstengeschlecht Thurn und Taxis für die Abwicklung des Postwesens in Bremen verantwortlich. Im Jahr 1804 hatte Bremen bereits sein eigenes Postamt, das Bremer Stadtpostamt, eröffnet. Am 1. Dezember 1852 erfolgte der Beitritt in den Deutsch-Österreichischen Postverein.

Am 10. April 1855 wurde in Bremen die erste Freimarke zu 3 Grote herausgegeben. Diese Briefmarken war jedoch nur für den Postverkehr innerhalb von Bremen gedacht. Die Briefmarke wurde ungezähnt verausgabt.

Das Markenbild zeigt neben der Wertangabe und dem Schriftzug "Stadtpostamt Bremen" das Bremer Wappen in der Mitte. Die Briefmarke war, wie alle restlichen Freimarken von Bremen, bis zum 31. Dezember 1867 gültig.

Holen Sie sich einen Michel-Katalog nach Hause und informieren sich über Briefmarken aus Deutschland.