Seehunde + Robben

In absteigender Reihenfolge

1-18 von 20

Seite:
  1. 1
  2. 2

In absteigender Reihenfolge

1-18 von 20

Seite:
  1. 1
  2. 2

Seehunde gehören zur Familie der Hundsrobben und zur Ordnung der Raubtiere. Die Männchen werden im Durchschnitt bis zu 180 cm lang und 150 Kilogramm schwer, die Weibchen 140 Zentimeter und 100 Kilogramm. Ihr Kopf ist rundlich, ihr Fell weißlich-grau bis graubraun gefärbt. Es trägt ein Muster aus Flecken und Ringen.

Seehunde haben sich in ihrer Entwicklung perfekt auf das Leben im Wasser eingerichtet. Ihr Körper ist stromlinienförmig, die Vorderbeine sind zu flossenähnlichen Gebilden umgewandelt, die Hinterbeine zu Schwanzflossen. Zwischen den Zehen besitzen sie Schwimmhäute. Ihre Ohren sind zurückgebildet, so dass am Kopf nur noch die Ohrlöcher zu sehen sind. Die Nasenlöcher sind ein schmaler Spalt und können sich beim Tauch ganz verschließen. Typisch ist der Bart mit langen Barthaaren. Seehunde leben sowohl an sandigen als auch an felsigen Küsten. Meist halten sie sich in flachen Meeresteilen auf.

Um jedes Detail auf Ihren Briefmarken genau erkennen zu können, bieten wir Ihnen nützliche Lupen an.